Es gibt eine Vision vom neuen Menschen.

Alle meine Seminare möchten einen Geschmack dieser Vision vermitteln. Sie dienen über den kreativen Ausdruck als Raum für ein Sich-Öffnen in die Liebe, in die innere Freiheit und in das, was wir wirklich sind -in unsere wahre Natur.

 

In der Aufklärung wurden wir uns unseres wunderbaren Verstandes bewusst, jetzt ist die Zeit reif für eine ähnliche Umwälzung: wir werden uns unserer wahren Wesensnatur bewusst, die ein und dieselbe ist in allen anderen Wesen.

Dieses Bewusstsein des Einsseins, des Ungetrenntseins, wird unser Da-Sein und Handeln in der Welt ganz grundsätzlich verändern. Unsere Art der Wahrnehmung wandelt sich – nicht mehr „ich“ sehe, sondern das, was mich sehen lässt, sieht. Hört. Schmeckt. Das Ich im Menschen ist nicht mehr in sich abgeschlossen, sondern tritt zurück, sanft und konsequent, so dass sich ein unendlich weiter Raum eröffnet, unser Großes Ich, das wir alle sind. Aus diesem Raum heraus, unserem einzigen wirklichen Fundament, wirkt der neue Mensch in der Welt, die dieser Raum ist, in die Erscheinung, die Form, tretend. Kristallisierte Liebe. Gleichzeitig unveränderlich und evolutiv. Geist und Materie nicht mehr getrennt, sich durchdringend.

In dieser Erkenntnis schwingend, lebt er alle Bereiche des menschlichen Daseins in Fülle.

Wenn wir erfahren, dass das Göttlich-unnennbar-Namenlose in uns das selbe, einzig Göttlich-unnennbar-Namenlose im anderen ist, und diese Erfahrung in alle Ebenen unseres Menschseins integriert ist – dann öffnet sich unser Zusammensein als Menschen neu, kreativ und friedvoll.

Aus diesem „Organ“ heraus wird unser Handeln im Ein-Klang mit allem verwurzelt sein, Planung weicht einer Art gleichzeitig-wissenden Schau, der Antrieb ist tiefste Freude und strahlende Schönheit. Moral und Werte weichen einem viel tieferen Wissen davon, was gut ist. Der neue Mensch ist sich seines Mit-Schöpfertums und der Liebe, die er ist, bewusst.

Und es sind nicht mehr wenige Auserwählte – es ist innerste Essenz eines jeden Menschen.

Wie sich diese „neue“ Bewusstsein jetzt im Leben des und der einzelnen und unseres Miteinanders ausdrückt, beginnen wir in unserer Zeit zu ahnen.